Jetzt Online spenden
Neuigkeiten

​Kamera ab!
Schülerinnen und Schüler drehen Werbefilm


Kamera ab! Schülerinnen und Schüler der Domschule laufen für den Werbefilm zur 1. Deutschen Meisterschaft im Sponsorenlauf über den Osnabrücker Herrenteichswall.


Großer Dank an die Schülerinnen und Schüler der Domschule, mit denen wir am 15. und 22. November 2021 unseren Werbefilm zur 1. Deutschen Meisterschaft im Sponsorenlauf gedreht haben. Bei schönsten Wetter hatten sich alle Beteiligten zusammen mit Fotograf und Kameraprofi Marc Hörnschemeyer aus Wallenhorst getroffen, um die neue Sponsorenlauf-App „Held für die Welt“ wirkungsvoll in Szene zu setzen.

Für die neue Sponsorenlauf-App „Held für die Welt“ und die erste Deutsche Meisterschaft im Sponsorenlauf wird derzeit mächtig die Werbetrommel gerührt. Klar, schließlich macht so ein Wettbewerb vor allem Spaß, wenn möglichst viele Schulen mitmachen. Und da ein (bewegtes) Bild bekanntlich mehr sagt als 1.000 Worte, wurde ein professioneller Imagefilm erstellt und viele aussagestarke Fotos geschossen.

Zu diesem Zweck trafen sich die Schülerinnen und Schüler mit Fitnessprofi Christian Böll, um sich getreu dem Motto „Steh auf und lauf“ in Bewegung zu setzen. „Das hat richtig Spaß gemacht“, erzählt Böll, der für die 1. Deutsche Meisterschaft im Sponsorenlauf zum ehrenamtlichen Sportbotschafter ernannt wurde. „Die Schüler waren hochmotiviert, das Wetter hat mitgespielt und wir hatten mit Herrn Hörnschemeyer einen echten Profi hinter der Kamera.“

Zur guten Außenwirkung haben auch die T-Shirts mit dem neuen Logo „Held für die Welt“ beigetragen, die von den Verantwortlichen kostenlos verteilt wurden. „Die dürfen die Schülerinnen und Schüler auch behalten“, berichtet Sabine Müller, die als stellvertretende Schulleiterin der Domschule den Dreh vor Ort begleitete. „Es ist toll zu sehen, mit wie viel Einsatz und Engagement sich die Kinder für so eine gute Sache einsetzen.“

Nach rund vier Stunden konnten die Kinder dann wieder nach Hause gehen. Was ihnen am Dreh ganz besonders gut gefallen hat? „Die Aufnahmen mit der Drohne fand ich am spannendsten!“